Ketzer und Rebellen

Mitte des 16. Jahrhunderts lehnten sich die teilweise reformatorisch gesinnten Niederlanden gegen die Herrschaft der spanisch-katholischen Habsburger auf. Die nördlichen Provinzen erkämpften ihre staatliche Souveränität und bildeten bis zu ihrer Auflösung im Jahre 1795 die Republik der Vereinigten Niederlande. In den Augen der Spanier waren die Niederländer, als sie den spanischen König als ihr Oberhaupt «absetzten», bloss «Ketzer und Rebellen». Von daher stammt der Titel dieser Webseite. Ihr Motto ist der lateinische Wahlspruch der Republik der Vereinigten Niederlande: «Concordia res parvae crescunt», auf Niederländisch: «Eendracht maakt macht», und auf Deutsch: «Einigkeit macht stark».

Die Webseite

Mein Name ist René Malgo, glücklich verheiratet mit meiner wunderbaren Wanda. Ich arbeite in der Zeitschriften- und Bücherredaktion des freievangelischen Missionswerkes Mitternachtsruf und im Leitungsteam der dort angeschlossenen Gemeinde in Dübendorf (bei Zürich) mit. Ja, ich bin einer dieser «altmodischen», freikirchlichen Christen, ein durch Gnade geretteter Rebell und Ketzer. Unser Glaubensbekenntnis richtet sich nach der Bibel und steht in einer protestantischen Tradition. Aus dieser Perspektive heraus schreibe ich meine Artikel; und da Christen dazu aufgerufen sind, untereinander «darauf bedacht» zu sein, «zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens» (Epheser 4,3), gilt mein Augenmerk auch besonders dem Motto der niederländischen Republik; denn vielleicht können ja auch wir Gläubige etwas aus ihrer Geschichte lernen.

Ketzer und Rebellen ist eine öffentlich zugänglich gemachte Sammlung von Recherchen zur Republik der Vereinigten Niederlande, die von 1588 bis 1795 existierte. Ihr sogenanntes «Goldene Zeitalter», das grob mit dem 17. Jahrhundert zusammenfällt, steht dabei besonders im Fokus, vorwiegend aus niederländischer Sicht, aber nicht ausschliesslich. Die niederländische Geschichte dieser Epoche ist auch ein Stück Reformations- und Religionsgeschichte, und diese betrachte ich auch aus einer die Länder und Konfessionen übergreifenden Perspektive.

Die Artikel beinhalten häufig Hinweise auf Quellen, Sekundärwerke und mehr oder weniger wissenschaftliche Artikel für alle, die selbst recherchieren wollen. Wenn ich auf interessante Gedanken anderer Autoren verweise, bedeutet das nicht zwingend, dass ich in allem übereinstimmen würde. Meine Beiträge sind für Geschichtsinteressierte gedacht und dienen in der Regel nicht als «geistliche Erbauungsliteratur» oder als Verteidigung der wahren Religion. Dafür gibt es ein anderes Blog.

Bilder und Links

Die geposteten Bilder stammen vorwiegend aus besagtem «Goldenen Zeitalter» der Republik der Vereinigten Niederlande oder sonstigen längst vergangenen Epochen und sind nach Schweizer Recht gemeinfrei. Für die Inhalte der verlinkten Seiten übernehme ich keine Haftung.

Die Bibelübersetzung, die ich hier – wenn nicht anders angegeben – zitiere, ist die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist ausgeschaltet. Auch wenn ich nicht mit viel «Traffic» rechne, ist es doch zu zeitaufwendig, sie zu verwalten, vor allem, wenn ein streitsüchtiger «Troll» zufällig auf meine Seite stösst. Damit ist Ketzer und Rebellen rein technisch gesehen kein Blog mehr, aber das macht nichts. Vielleicht mögen seine Inhalte doch den einen oder anderen Geschichtsinteressierten glücklich machen.

Für Feedback bin ich natürlich dennoch dankbar, vor allem, wenn historisch Informierte auf faktische Fehler stossen. Über Kontakt bin ich erreichbar und ich bemühe mich, die Nachrichten zeitnah zu beantworten.

René Malgo, Dübendorf, im Dezember 2015
(aktualisiert im Dezember 2016)